Der Oberpahlener Kreis

Bausteine zur Biographie des jungen Lenz

Über das Livland des jungen Lenz wissen wir sehr wenig. Weil es uns nur dunkel vorschwebt, scheint es uns auch in geistiger Hinsicht finster gewesen zu sein. Was wir darüber hinaus an vager Kenntnis in uns tragen: die Vorstellung eines kalten, unkultivierten, in barbarischer Leibeigenschaft schmachtenden Landes, wie sie von vielen Autoren beschworen wird, verfestigt den Eindruck. Und doch ist es nicht glaubhaft, daß die Reihe der sozialen Schriftsteller Livlands um 1800, Lenz,
Garlieb Merkel, Carl Gustav Jochmann, keinen Hintergrund in einer breiteren oppo-
sitionellen Tradition gehabt hätte. Ein mutiger und aufgeklärter Kreis gruppierte sich in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts um Schloß Oberpahlen bei Dorpat. Da die betreffenden Personen der Lenz-Forschung weitestgehend unbekannt sind, erlaube ich mir im folgenden, ausführlich aus Quellen und Lexika zu zitieren. Als erstes Ergebnis für die Lenz-Forschung wird am Ende eine Neuinterpretation des Jugenddramas Der verwundete Bräutigam vorgeschlagen, das für eine Hochzeitsge-
sellschaft auf Schloß Oberpahlen 1766 geschrieben worden ist.